Blog

Wir möchten hier im Blog die tägliche Arbeit der Integrationsfachdienste vorstellen und einen Einblick in unsere Aufgaben geben. Wir beginnen mit dem Bereich Vermittlung.

Anna hat Trisomie 21 und möchte selbstbestimmt leben. Deshalb zieht Sie aus dem beschaulichen Darmstadt in die Hauptstadt Berlin. Eine Dokumentation des Hessischen Rundfunks zeigt einfühlsam Annas Weg.

In München ist gerade ein neues Modelabel entstanden. Die Kollektion "Hemdless" richtet sich an Menschen mit Down-Syndrom, denn sie haben besondere Anforderungen an Schnitte und Funktionalität von Kleidung.

Das Allgäu Team des ifd schaute über den Alpenrand und machte sich auf den Weg nach Konstanz, um dort eine Gemeinschaftsschule zu besuchen.

Heute stellen wir unseren Standort in Lindau vor. Die Leiterin des ifd Lindau ist die Diplom-Sozialarbeiterin Patricia Uzler.

Im Internet gibt es verschiedne Webseiten, auf denen sich behinderte Menschen austauschen und Informieren können. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Blogs, die sich mit Themen wie Querschnittslähmung oder Autismus beschäftigen. Einige von Ihnen sind im Bund behinderter Blogger organisiert.

Eine wichtige Aufgabe der Integrationsfachdienste ist es, sich darum zu kümmern, dass Menschen mit Behinderung einen für sie passenden Arbeitsplatz finden. Doch mit der Vermittlung allein ist es nicht getan. Ebenso wichtig ist, dass die Klienten sich gut in ihren neuen Betrieb einfinden und sich am Arbeitsplatz wohlfühlen. Das Verständnis der anderen Mitarbeiter ist dafür eine wichtige Voraussetzung. Wir möchten heute darüber informieren, wie Menschen mit Lernbehinderung gut in einen Betrieb integriert werden können.

Wenn ein Mitarbeiter für einen langen Zeitraum (z.B. mehrere Jahre) ausfällt, dann läuft der Arbeitsvertrag in der Regel weiter. Doch sowohl auf Seiten der Arbeitgeber, als auch der Arbeitnehmer, herrscht Verunsicherung im Umgang mit den "angesparten" Urlaubstagen. Wir fassen den aktuellen Stand der Rechtslage zusammen.

Kommentare unterstützt durch Disqus