Blog

Der Jahreswechsel steht vor der Tür und wir beim ifd Schwaben schauen auf ein erfolgreiches Jahr 2013 mit vielen Erfolgen zurück. Für das kommende Jahr 2014 wollen wir einen kleinen Ausblick geben, denn es stehen große Veränderungen bevor...

Es gibt immer mehr Angebote in leichter Sprache für Menschen, die komplizierte deutsche Texte nicht so gut verstehen können. Eine Bestandsaufnahme.

Im Rahmen des Projektes Berufsorientierung individuell konnten Schüler der Astrid-Lindgren-Schule und der Tom-Mutters-Schule am 22.10.2013 gemeinsam auf „Berufserkundung“ gehen.

Am 4. Juli fand in Augsburg die Konferenz "Unternehmen Inklusive Arbeit statt". Robert Neuhauser, Leiter des Integrationsfachdienstes Schwaben, mit einem Rückblick:

Sozialarbeiter und Träger sozialer Einrichtungen werden in der öffentlichen Diskussion über die soziale Arbeit oft mit Vorurteilen konfrontiert, die mit der Realität nichts oder nur sehr wenig zu tun haben. Nicht selten werden einzelne Negativ-Beispiele - auch von den Medien - verallgemeinert und zum Quasi-Standard erhoben.

Public Relations - dieser Begriff wird vor allem von sozialen Einrichtungen und Trägern oft mit Werbung gleichgesetzt und entsprechend misstrauisch betrachtet. Beziehungsarbeit, die Kommunikation mit Menschen und die Berücksichtigung individueller Bedürfnisse sind jedoch Kernkompetenzen der Sozialen Arbeit. Davon können auch Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit profitieren.

Die KJF versucht mit ihren Tochterunternehmungen Projekte zu realisieren, in denen zusätzliche Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen werden. Daher hat die InVivo gemeinnützige GmbH das Haus St. Raphael Anfang 2012 übernommen, um es als Integrationsunternehmen unter dem Dach der KJF zu betreiben.

Wir möchten hier im Blog die tägliche Arbeit der Integrationsfachdienste vorstellen und einen Einblick in unsere Aufgaben geben. Wir beginnen mit dem Bereich Vermittlung.

Kommentare unterstützt durch Disqus