In der Schweiz wurde eine Studie veröffentlicht, die sich mit den Auswirkungen von Integrationserfahrungen in der Schulzeit für die soziale und berufliche Situation im jungen Erwachsenenalter befasst.

"Langzeitwirkungen der schulischen Integration" ist der Titel einer Schweizer Studie, die sich auf empirische Ergebnisse aus einer Langzeitstudie beruft. Die Autoren haben untersucht, wie unterschiedlich sich Schüler aus Integrationsschulen und Sonderschulen nach der Schulzeit entwickeln. Betrachtet wurden Schüler mit Migrationshintergrund (bzw. sozialer Benachteiligung) und Schüler mit Lernschwierigkeiten.

Die Autoren kommen zu dem Ergebnis, dass die Sonderschulen sofort abgeschafft werden sollten. Das ist eine radikale Ansicht, die man, meiner Meinung nach, nicht kritiklos übernehmen darf, deswegen sehe ich die Studie auch etwas kritisch. Ich finde es kommt auch viel darauf an, wie man die Übergänge gestaltet und begleitet, und wie engagiert die Schule individuell unterstützt, zutraut und begleitet.

Hier finden Sie den Link zur Studie: Langzeitwirkungen der schulischen Integration

abgelegt unter:
Kommentare unterstützt durch Disqus