Netzwerk für Vertrauensleute in Nordschwaben initiiert

Dillingen/Günzburg/Donau-Ries (kjf)

Für berufliche Teilhabe behinderter MenschenWie können gesundheitlich eingeschränkte Mitarbeiter besser in den Arbeitsalltag integriert und ihre Teilhabe am Arbeitsleben erleichtert und verbessert werden? Antworten auf diese Frage konnten nun erstmals 22 Vertrauensleute unterschiedlicher Firmen und Institutionen aus den Regionen Donau-Ries, Dillingen und Günzburg diskutierten. Das Netzwerktreffen, Christine Stark ist die Ansprechpartnerin für ein neues Netzwerk von Vertrauensleuten aus Firmen und Institutionen im Raum Donau-Ries, Dillingen und Günzburg. Foto: KJFdas in Dillingen stattfand, wurde initiiert und organisiert vom Regionalen Eingliederungsmanagement Schwaben (rem), das dieses Angebot zur Vernetzung bereits für die Regionen Schwaben-Süd und den Raum Augsburg anbietet.

Hier geht es zur Webseite von rem Schwaben

"Die Grundlagen des Betrieblichen Eingliederungsmanagement sowie das gegenseitige Kennenlernen standen bei diesem ersten Treffen für die Region Nordschwaben im Fokus", erklärt rem-Mitarbeiterin Christine Stark (Foto), die sich sehr über die große Zahl der Teilnehmer des ersten Treffens freute. "Das Ziel dieses Infotreffs für Vertrauensleute ist vor allem der freie und ungezwungene Austausch der Teilnehmer untereinander. Thematisch orientieren wir uns bei der Vorbereitung der Treffen an den Bedürfnissen und Fragen der Teilnehmer."

Der nächste Infotreff für Vertrauensleute wird im Frühjahr 2013 wieder in Dillingen stattfinden, ein Termin steht noch nicht fest, dafür bereits das Thema: "Was tun, wenn der Arbeitgeber blockt? Entwicklung einer Mitarbeiter fördernden Unternehmenskultur – Gestaltungsmöglichkeiten der Vertrauensleute".

Am Dienstag, 16. April 2013, findet von 14 bis 17 Uhr im Hotel Convikt in Dillingen eine weitere rem-Veranstaltung statt: Das sogenannte Themennetzwerk Betriebliches Eingliederungsmanagement, das sich an Personalverantwortliche wendet, widmet sich dem Thema "Psychisch erkrankte Mitarbeiter – Gesprächsführung in schwierigen Situationen".

abgelegt unter:
Kommentare unterstützt durch Disqus