Es müssen nicht immer die Räume der Hochschule sein, wenn man erfolgreich für's Leben lernen will! Dies hat sich auch am 11. Dezember gezeigt, an welchem die Sozialwirtschaftsstudenten der Hochschule Kempten im Rahmen des Studienschwerpunktes „Soziale Ausgrenzung- Inklusion“ den Integrationsfachdienst Schwaben in Kempten besuchten.

Soziales und GesundheitDurch diese Exkursion sollte den Studenten ein Einblick in die Praxis gewährt werden. Dabei ging es speziell um das Spannungsfeld in dem sich Menschen mit Behinderung bewegen und wie Inklusion gelingen kann.

Um den Studenten einen möglichst tiefen Einblick in die Arbeit des Integrationsfachdienstes ermöglichen zu können, wurden diese in drei Gruppen aufgeteilt. Dabei war es das Ziel, die Studenten in Kleingruppen aktiv miteinzubinden und eine lebhaft Diskussion ermöglich zu können.

Der Ifd hat sich bewusst gegen eine frontale Powerpoint Präsentation entschieden. Die drei angebotenen Stationen wurden in verschiedenen Arbeitsbereichen aufgeteilt: Monika Prokesch stellte die Bereiche Übergang- Schule-Beruf und Berufsorientierung individuell (BI) vor, Rüdiger Leibfried beschäftigte sich mit der Berufsbegleitung und dem Eva Projekt und Florian Benz legte die Reha Vermittlung und das Projekt berufliche Eingliederung Schwerbehinderter (ESB) näher dar. Durch das große Interesse der Studenten konnte dabei ein ausgiebiger Austausch stattfinden.

Im Anschluss an diese Phase trafen sich alle Teilnehmer im Gruppenraum und es entstand eine interessante Abschlussdiskussion zu Möglichkeiten beruflicher Teilhabe, den Werkstätten für Menschen mit Behinderung und auch zu Strategien anderer europäischer Länder.

Dieser Austausch war für beide Seiten sehr aufschlussreich: Die Studenten erhielten einen Einblick in die Praxis und die Mitarbeiter des Integrationsfachdienstes profitierten von den Beiträgen der Studenten, da sich diese bereits in der Theorie intensiv mit den Themen Inklusion und Ausgrenzung beschäftigt haben. Somit war dieser Nachmittag eine gewinnbringende Kooperation für beide Parteien, was auch durch das Fazit der Besucher „Wir möchten wiederkommen!“ unterstrichen wurde.

Angeleitet wurde die Exkursion von Christoph Nunner, der bei St. Georg in Kempten und als Dozent an der Hochschule Kempten tätig ist.

Hier erfahren Sie mehr über den Studiengang Sozialwissenschaft (Bachelor of Arts) an der Hochschule Kepten.

Kommentare unterstützt durch Disqus