Neues Urteil: Die Bundesagentur für Arbeit muss die Kosten in der Ausbildung für Gebärdensprachendolmetschern übernehmen.

RechtDas Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz hat entschieden, dass die Bundesagentur für Arbeit die Kosten für die Ausbildung von Gebärdensprachendolmetschern tragen muss.

Im vorliegenden Fall geht es darum, einem gehörlosen Auszubildenden einen Gebärdesprachendolmetscher zur Seite zu stellen. Weil das eine Maßnahme der beruflichen Rehabilitation ist, müssen die Kosten von der Bundesagentur übernommen werden.

Lesen Sie hier die Pressemeldung von kobinet: Bundesagentur für Arbeit muss Kosten für Gebärdendolmetscher tragen

Kommentare unterstützt durch Disqus