Das Buch "Kein Anschluss unter diesem Kollegen" von Peter Schmidt ist derzeit in aller Munde. Und auch wir haben uns den Bericht über den Berufsalltag aus der Sicht eines Autisten angesehen. Ein Artikel von Lisa Figas.

Titelbild des Buches von Peter Schmidt: Kein Anschluss unter diesem KollegenUnd wieder einmal habe ich diesen tollen Buchtipp über Twitter erhalten. Dieser Microblogging-Dienst ist eine schier unerschöpfliche Quelle von Informationen und Tipps...

Dass "Kein Anschluss unter diesem Kollegen" innerhalb von knapp 2 Tagen fertig gelesen ist und dieses Buch beim Leser beinahe mehr Spannung erzeugt als ein Krimi hat mich sehr überrascht!

Der Inhalt von "Kein Anschluss unter diesem Kollegen"

Peter Schmidt erzählt in seinem Buch seinen beruflichen Werdegang von der Schule über das Studium über verschiedene Anstellungen und eine Phase der Arbeitslosigkeit bis hin zu seiner Anstellung als SAP Experte.

Bereits nach wenigen Seiten hatte ich mich als Leser völlig in den Sprachrhythmus des Autors eingegroovt und stolperte schmunzelnd über tolle Wortschöpfungen, wie: "es ideete mir". Oft sind das kleine Satzschöpfungen, mit denen Sachverhalte viel präziser beschrieben werden, als es mit der "ordentlichen" Grammatik möglich wäre. Diese Wortschöpfungen sind aber nur ein Grund, warum es so viel Spaß macht, dieses Buch zu lesen.

Wunderbar ist auch die große Spannung die dadurch entsteht, dass Schmidt immer wieder auf Probleme stößt, de man als Nicht-Autist gar nicht kennt. Der Leser weiß ja schon, dass der Autor Autist ist. Doch der Bericht ist aus Sicht von jemandem geschrieben, der sich beständig fragt, was mit ihm nicht stimmt. Gegen Ende kann man es kaum noch erwarten, dass Schmidt endlich die Diagnose erhält.

Leider endet das Buch dann auch sehr  abrupt und die spannende Frage, was im beruflichen Umfeld nach der Diagnose geschieht wird nur sehr knapp beantwortet. Ich hoffe, dass hier irgendwann noch mal ein Nachfolgewerk erscheinen wird!

Wer sollte "Kein Anschluss unter diesem Kollegen" lesen?

Peter Schmidt beschreibt eine Lerntechnik aus Schulzeiten: Wenn Du etwas nicht verstehst, dann entferne eine Komponente und schau, welche Fehler das System bekommt. Nach diesem Prinzip ist auch das Buch aufgebaut. Entfernt man das "menschliche", wie Schmidt die vielen subtilen Botschaften der Körpersprache und der zwischenmenschlichen Kommunikation nennt, so wird deutlich, wie unser Arbeitsleben heute funktioniert. Zu oft, kommt es weniger auf die fachliche Qualität, denn auf das berühmte "Vitamin B", also die Beziehungen und den Smalltalk an. Für jemanden, der diesen "Code" nicht versteht (und der lange Zeit nicht recht von dessen Existenz wusste) ist der Arbeitsalltag dadurch oft ein frustrierender Dschungel.

So richtet sich dieses Buch nicht nur an Leser, die Kollegen, Freunde oder Verwandte mit Autismus haben. Ich persönlich denke, dass jeder von diesem Bericht profitieren kann, der sich beruflich behaupten will - egal in welcher Branche und egal in welcher Position. Hier wird (ganz nebenbei) erklärt, wie man Karriere macht. Das sind wertvolle Tipps für jeden Angestellten!

Mein Lieblingszitat aus "Kein Anschluss unter diesem Kollegen"

Das Glück, endlich ein eigenes Büro zu haben wird von Peter Schmidt so beschrieben: "(...) Und ich habe meine Textmarker, die ich in allen bunten Regenbogenfarben besitze, halbkreisförmig neben meinen Arbeitsplatz gelegt. Als praktisch nutzbare, geordnete Dekoration, die mich Glückt."

Mein Fazit zu "Kein Anschluss unter diesem Kollegen"

Ich hatte lange kein Buch mehr in der Hand, das ich am liebsten jedem aus dem Bekanntenkreis schenken und empfehlen möchte. Ich war so gefesselt, wie ich es vorher nie erwartet hätte und musste mich gegen Mitternacht zwingen, das Buch aus der Hand zu legen, um am nächsten Morgen nicht völlig gerädert aufzustehen.

Dieses Buch liest sich gut, es ist stellenweise wirklich lustig und es verdeutlicht viele Dinge, die wir alle im Beruf als selbstverständlich hinnehmen. Hier wird auf tolle Art und Weise, und ohne, dass es einem so richtig Bewusst wird beschrieben, wie wichtig Inklusion ist.

Der Autor Peter Schmidt

Peter Schmidt wurde in der breiten Öffentlichkeit mit seinem Buch "Ein Kaktus zum Valentinstag" bekannt. In diesem Buch geht es um die Liebe mit Autismus. Dieses Buch landete auf der SPIEGEL Bestsellerliste und erscheint bereits in der 3. Auflage. Mit "Kein Anschluss unter diesem Kollegen" ist die Trilogie laut dem Autor abgeschlossen. Das Buch über die Kindheit heißt: "Der Junge vom Saturn".

Peter Schmidt ist sehr aktiv auf Facebook und tritt dort auch mit seinen Lesern in Kontakt: Dr. Peter Schmidt auf Facebook. Die Webseite der Familie Schmidt ist zwar optisch wirklich verstaubt, inhaltlich aber sehr zu empfehlen: Dr Peter Schmidt. Seit Kurzem ist der Autor auch auf Twitter aktiv: @DrPeterSchmidt

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle auch an den PATMOS Verlag, der uns freundlicherweise dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Unterstützen Sie die lokalen Geschäfte vor Ort und kaufen Sie dieses Buch beim Buchändler Ihres Vertrauens: Kein Anschluss unter diesem Kollegen

Weitere Buchbesprechungen hier im ifd-Blog:

Kommentare unterstützt durch Disqus